Data Analytics Digitalisierung

Data Literacy – der kompetente Umgang mit Daten

Heute werden mehr Daten erhoben und genutzt, als jemals zuvor. Die Optimierung von bestehenden Prozessen und die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle ist daten-gestützt. Möglichst schnell und flexibel sollen Chancen genutzt und Risiken minimiert werden. Mit steigender Datenmenge und wachsender Komplexität, müssen Unternehmen ihre Mitarbeiter beim daten-gestützten Arbeiten und Entscheiden unterstützen.

Was ist Data Literacy?

Data Literacy ist die Kompetenz, Daten zu erfassen, erkunden, managen, kuratieren, analysieren, visualisieren, interpretieren, kontextualisieren, beurteilen und anwenden zu können. (nach Ridsdale et al.: 2015)

Für jeden Mitarbeiter, unabhängig ob Führungskraft, IT Spezialist oder Fachexperte, ist die Fähigkeit des planvollen Umgangs mit Daten eine Schlüsselkompetenz zu einem stärker daten-gestützten Arbeiten und Entscheiden. Data Literacy sollte daher Teil der unternehmensweiten Datenstrategie sein.

Reale Probleme durch die Nutzung von Daten lösen

Einfach noch mehr Daten sammeln, löst keine Probleme! Vielmehr sollten Mitarbeiter im Stande sein, Daten zielorientiert zu nutzen, zu analysieren und richtig zu interpretieren, um effizienter zu arbeiten und bessere Entscheidungen zu treffen. Datenbasierte Entscheidungen können als permanente Iteration betrachtet werden. Im ersten Schritt ist die Frage zu formulieren bzw. die Aufgabe einzugrenzen. Daraufhin wird die Analyse geplant und die Daten erhoben bzw. die vorhandenen Daten evaluiert. Es folgt die Analyse und Interpretation der Daten, ehe eine Entscheidung getroffen und umgesetzt werden kann.

Reale Probleme werden also durch Technologie, innerhalb von Prozessen für eine Organisation gelöst. Die Verwendung eines geeigneten Frameworks empfiehlt sich und könnte Punkte umfassen, wie:

  • die Verankerung von daten-gestütztem Arbeiten in der Unternehmenskultur
  • die SkillSets der technischen und fachlichen Experten
  • Technologien und Prozesse zur der Erhebung, Speicherung und Nutzung von Daten
  • effizientes Arbeiten von interdisziplinären (Projekt-) Teams
  • strukturierte Weiterbildung und -entwicklung von Mitarbeitern, durch gezielte Schulungen, Trainings und Coachings
  • Möglichkeit der permanenten Weiterbildung und des Austauschs

Wie gehen Sie diese Themen bisher an? Was ist Ihre größte Herausforderung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.